Jenny's verrückte Welt
  Fotoblog
 
13.Juni 2010

Nach langer Zeit melde ich mich mal wieder zu Wort.In den letzten Monaten ist so einiges passiert, jedoch nichts was sehr spektakulär war.
Naja außer dass sich ein gewisser Jemand bei mir gemeldet hat war da nichts...
Nun stand aber vor einigen Tagen auch einiges an. Das Sommerfest im Kindergarten und unser Ausflug in den Zoo.

Das Sommerfest war gut, mein Sonnenschein hat einen tollen Auftritt beim Katzentanz-Lied hingelegt und allgemein war alles recht entspannt, außer, dass ich ein wenig nervös war bei den vielen Leuten.

Am Donnerstag, den 10.Juni 2010 wollten wir dann eigentlich nach Thüle fahren, jedoch war das Wetter am Morgen absolut schrecklich, es wurde nicht mal hell, es war einfach nur alles grau.
Und bei dem Wetter wollen wir durch den Zoo wandern und bei den Fahrgeschäften anstehen, wenn diese überhaupt auf haben???
Ähm...NEIN...
Also ich wollte das auf keinen Fall. Telefon geschnappt und unsere Familienhilfe (mit welcher wir den Ausflug machten) angerufen.
Diese hatte auch direkt eine tolle Idee:
In Wilhelmshaven gibt es ein Aquarium, mit einem Indoorspielplatz im Haus.
Wir also gegooglet und uns den Spaß mal angesehen. Es hörte sich super an, ich war direkt begesitert, also sagten wir direkt zu und machten uns fertig für diesen Ausflug.
Die Fahrt war ganz lustig, vor allem weil wir uns ein wenig verhaspelt haben in WHV. Aber dank einer netten Dame haben wir dann doch endlich zum Südstrand gefunden.

Im Aquarium selbst war ein angenehmes Klima, aber es war echt einiges los, für mich gleich wieder total Unruhe in mir und das Bedürfnis zu rennen.


Die Becken waren alle recht schön gestaltet und man konnte auch durch ausführlich geschriebene Schilder viele Infos über die Beckenbewohner bekommen, jedoch war es durch Schulklassen nicht grade leise, so dass die Konzentration recht beinträchtigt war.

Leider war auch das Fotografieren nicht so leicht da es einfach zu viele Spiegelungen gab, aber ich hab das beste gegeben um ein paar schöne Bilder einzufangen.

Das tollste Becken war einfach das Becken mit dem Rochen und den Haien, da hätte ich mich wirklich den ganzen Tag vorsetzen können.

Aber wir wollten ja schließlich auch noch die anderen Becken sehen, da wussten wir ja noch nicht dass wir uns ganz viel zeit hätten lassen können.

Also wanderten wir weiter. In einem riesigen Terrarium waren wundervolle Pflanzen zu sehen, aber leider nichts von den Bewohnern. Pfeilgiftfrösche und bunte Anolis haben sich lieber versteckt, anstatt ihre Pracht den neugierigen Besuchern zu zeigen.
Grade ich war sehr enttäuscht da drüber, wollte mir doch schließlich irgendwann selber mal ein paar Fröschis zulegen.

Bei mir machte sich langsam das Gefühl breit, dass wir mit dem Haibecken und den Seehunden schon das Beste gesehen hatten, dachte dann aber an die Tropenhalle, diese Stellte ich mir extrem interessant vor, freute mich auf bunte Vögel und andere kleine Bewohner.

Ernüchterung.
Die Tropenhalle hat mich mehr als enttäuscht. Ein großes Schild "Freiflughalle" und Lamellengedöns an der Tür hätte man sich auch sparen können. Das einzige was sehenswert war, war der gelangweilte Kaiman auf seinem Baumstamm.
Der nervige Beo im rechten Gehege war einfach nur laut und lud nicht grade zum verweilen ein.
Die Zwergseidenäffchen waren zwar süß, aber in ihrem Glaskasten nicht garde schön anzusehen. Die restlichen Vögel die in der Halle (was eigentlich eine absolute Fehlbezeichnung für diesen Raum war) konnte man nur erahnen, denn man sah sie zwar aber sie waren so klein und so weit weg.
Vor der Tür der "Freiflughalle" war ein Schild mit Informationen zum grünen Leguan, wieso dies dort zu sehen war, jedoch kein Leguan irgendwo ansatzweise seine Anwesenheit auch nur erahnen ließ, frag ich mich bis heute.

Zum Glück kamen wir nach dem Hallen-Reinfall dann endlich zu Larissas heißgeliebten Nemos. Hätte es dort keine Clownfische gegeben wäre meine Tochter glaube ich unter Geheule zusammengebrochen. Zumindest ein Trost für sie.

Dann kamen wir zu den Seehunden die wie zuvor unten beim tauchen beobachten konnten, jedoch war das nicht wirklich spannend.
Tja dann ging es zu den Pinguinen, welche aber eine solch verschmierte Scheibe hatten, dass man sie gar nicht richtig betrachten konnte, also gingen wir weiter, und da hat es uns die Sprache verschlagen.
Wir waren durch, wir gingen durch ein Drehkreuz und standen in einem Souveniershop.
Das war also alles? 2 große Becken, geschätzte 15-25 kleine Becken, ein komischer Kaiman, ein nerviger Beo, und Pinguine die alles vollkacken???
Na danke.
30-40 Minuten sind wir da durchgelaufen.
Auch die Spielhalle welche wir noch extra bezahlen mussten, war irgendwie nicht die Rettung für den angefangenen Tag. Es war zwar unheimlich schön, was da für die Kinder aufgebaut war, und man hatte aus dem Fenster einen tollen Blick auf den Jadebusen, aber für noch weiter 2-3 std wäre es einfach zu langweilig gewesen für alle Beteiligten.
Meine Familienhilfe und ich gingen dann erst mal raus und haben weitere Angebote gecheckt.
Mehr als eine Hafenrundfahrt war aber nicht im Angebot. Ich hab ja riesige Angst auf Schiffen und schlecht wird mir da auch recht schnell, jedoch wollte ich nicht immer die feige Ziege sein und willigte ein.
Und was soll ich sagen...
diese Hafenrundfahrt hat den Tag aus dem Dreck gerissen. Es war entspannend, es hat Spaß gemacht und wir fühlten uns alle gut.

Für meine Tochter war es das erste mal auf einem Schiff und sie fand es einfach klasse.
Alleine deswegen hat es sich schon gelohnt das durchzuziehen.

Also alles in Allem war es ein schöner Tag,
jedoch werde ich das Aquarium in WHV auf keinen Fall empfehlen.
In dem Sinne...bis zum nächsten Beitrag, wer weiß wo ich dann war oder was ich erlebt habe.

                

Der Winter ist endlich da. Und sogar hier in Bremen liegt Schnee. Ich kann es selbst noch gar nicht richtig glauben. Und nicht so Matsch-alles-grau-ekel-Schnee,nein richtig pulvriger Glitzerschnee. Voll schöööööön.

Da ich die letzten Tage ziemlich platt war, konnte ich das leider nicht genießen, heute jedoch ging es mir super, und so schnapptn wir uns den Schlittenund zogen los in den Park.


Wir begegneten vielen Familien mit Schlitten, Kinder die lachten und Hunde die im Schnee tollten. Es war wirklich super.


Im Park war echt einiges los, aber durch den ganzen Schnee war alles so schön gedämpft und ruhig.


Angelo und Larissa wurden ein ganzes Stück von mir auf dem Schlitten gezogen, die hatten es echt zu gut. Aber was man nicht alles macht, fand es auch gar nicht so schlimm, hauptsache ich war im Schnee, mittendrin statt nur vom Fenster aus.


Mein kleiner Sonnenschein war ja das erste mal richtig Schlittenfahren, ich dachte sie würde vielleicht ein wenig Angst haben, aber nichts da...wie man auf dem Bild sieht ist Madame einen kleinen Abhang ganz alleine runtergedüst.


Ich hoffe wir haben noch ein bissel länger Schnee, denn ich will gerne wieder so einen schönen Tag mit Angelo und Larissa verbringen.


Larissa ist echt die ganze Zeit immer wieder den Hügel hoch gelaufen, hat nicht einmal rumgezickt, dass man sie hochtragen soll. Ich war total begeistert.


Leider wurde es soooo früh dunkel, so dass leider alle anderen Familien den Rodelplatz verließen, was Larissa nicht so toll fand. Nächstes mal geht es früher los, da lassen wir den Mittagsschlaf ausfallen.


Aber wir hatten einen so schönen klaren Himmel, das hat das alles richtig schön wirken lassen. Es war richtig entspannt, sowas hatten wir schon lange nicht mehr.


Auch Angelo wurde wieder zum Kind und rodelte fleißig und mit viel Freude den Hügel hinab. Tat gut ihn so zu sehen. Ich glaube er wird heute auch gut schlafen. *lach*


Aber ich glaube am meisten Spaß hatten die beiden echt zusammen auf dem Schlitten. Vielleicht schaffen wir es ja morgen wieder da hin, wenn der Schnee noch liegt, dann bauen wir einen Schneemann.


Am liebsten würde ich jetzt wieder raus gehen und mich in den Schnee schmeißen. Ich weiß nicht, sobald es schneit werde ich zur kleinen Jenny, die sic freut wie Bolle, in mir fängt es an zu kribbeln und ich will nur noch raus.




Auf dem Rückweg erfüllten wir Larissa noch den Wunsch ein paar Bonbons kaufen zu gehen. Und auch da war sie so fantastisch lieb und super süß.
Jedoch war sie, als wir vor unserer Haustür ankamen, völlig K.O und musste die Treppen hochgetragen werden.
Ich hoffe ganz ganz doll, dass wir so einen Tag bald wieder erleben.
Bis dahin,alles Gute liebe Leser und vorab schon mal ein frohes Fest, falls ich hier nichts mehr schreiben sollte.
Jenny

 



Heute war die Konfirmation meiner jüngesten Cousinen Sarah und Jana. Am Anfang wollte ich eigentlich gar nicht dort hin, denn ich wollte diesem ganzen Trubel aus dem Weg gehen.
Aber ich habe mich am Abend vorher dazu entschieden doch hin zu gehen.
Also morgens schick gemacht, meine Tochter angezogen,ihr die Haare gemacht und Angelo beraten. Haben vorher noch einen halben Anfall bekommen, weil die netten Kik-Mitarbeiter bei uns vergessen hatten diesen Farb-Sicherheits-Dingens von Angelos Hemd zu entfernen. Na ganz toll.
Also musste Angelo noch schnell sein anderes Hemd bügeln.
Dann ging es los. Unser Plan:
Erst mal zur Bank,dann in die Bahn,am Bahnhof umsteigen und zack sind wir da.

Denkste!!

Stehen in der Bank, da fällt Angelo auf, dass er die Kontokarte vergessen hat. Er also los gestürmt und die Karte geholt.
Naja, zumindest, dann ab in die Bahn, ab zum Bahnhof dort sogar recht zügig einen Bus erwischt, und wirklich...ZACK....waren wir auch schon da.

Mein erster Gedanke war, als wir den Raum der Feier betraten:
Oh nein,die sind ja wirklich alle da.

Da musste ich nun aber durch. Wir setzten uns dann zu zwei meiner Cousinen. War sehr lustig.
Dann gab es Essen. Das war echt super lecker.
Später dann noch Kuchen und Torten. Da ich so was aber ja nicht esse kann ich nur das wiedergeben was ich von den anderen hörte:

Buddy: Jana sah nicht nur lecker aus,Jana war auch lecker.
Dazu muss man wissen dass es von den Konfi-Cousinen jeweils eine Fototorte gab.
Ced: Die Schokotorte ist sehr lecker.
Angelo sagte ähnliches.

Highlight überhaupt war meine Mutter die mit der Tochter meiner Cousine Maike Gummitwist gespielt hat.

Um18 Uhr sind wir Heim gefahren, kamen total platt zuhause an.
Aber es war ein ganz schöner Tag.




Man was war das ein langweiliger Tag. Nur gegammelt und ein bissel mit Larissa getobt. Na immerhin ist die nachher müde.
Das einzig schöne ist, dass der Frühling langsam kommt. Auf dem Balkon ist es schon richtig warm, wenn der aufgeräumt wäre könnte man da sogar schon richtig schön sitzen.



Na da warte ich lieber auch noch etwas mit. Schließlich haben wir April, da weiß man ja nie was da noch so kommt.
Aber für den Anfang...nicht schlecht lieber Herr April, so können sie gerne weiter machen.


Jetzt muss ich nur noch auf meinen Schatz und unsere Schnecke warten, und dann gibt es abendessen. Danach dann ab vor die Glotze und die Hausfrauen gucken.
Ich hoffe ja das Wetter ist morgen wieder so gut.




Sodele....
Jenny
 
  Vielen Dank an alle 26166 Besucher (81735 Hits) die schon hier waren.  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=